FEUERWEHRMANN AUS ÖSTERREICH MIT WELTREKORD

on März 5 | in NEWS, REKORDE, SPORT & SPIELE | by | with No Comments

Manche Rekorde werden für die Ewigkeit gemacht, andere wiederum lösen einen so starken Wettbewerb aus, dass sie recht schnell wieder gebrochen werden. Zur letzeren Kategorie gehört die Rekorddisziplin »schnellster 100-km-Marsch in Feuerwehrschutzkleidung«, bei der die gut 24 kg wiegende Persönliche Schutzausrüstung für Feuerwehren getragen werden muss. Erst am 3. Dezember 2016 hatte sich Kai Eichler aus Immenstaad (D) im dritten Anlauf den Erstrekord gesichert, bevor er ihn am 4. Februar 2017 wieder abgeben musste.

Denn an diesem Tag hatte sich der Österreichische Ultraläufer und Feuerwehrmann Andreas Michalitz in Katzelsdorf in der Nähe von Wiener Neustadt (A) mit sensationellen 15 Stunden 11 Minuten 10 Sekunden den Weltrekord geholt. Die besonderen Schwierigkeiten sind dabei zum einen das Gewicht der Ausrüstung, die inklusive Helm getragen werden muss, als auch die zu tragenden starren Sicherheitsschuhe, mit denen man anders als mit Laufschuhen nicht richtig abrollen kann, was zwangsläufig zu Blasen führt.

Jetzt sind wir gespannt, wie lange es dauern wird, bis Andreas Michalitz den Weltrekord seinerseits wieder hergeben muss. Denn es gibt bereits zahlreiche angemeldete Rekord-Aspiranten, die sich an dieser Rekordkategorie versuchen wollen.

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top