ENERGIE-WELTREKORD IN OLDENBURG

on Mai 20 | in HIGHLIGHTS, REKORDE, WISSENSCHAFT & TECHNIK | by | with No Comments

120 Standräder mit je vier parallel geschalteten handelsüblichen Seitenläufer-Dynamos, so wie sie millionenfach an deutschen Fahrrädern verbaut sind. Dazu 2.900 Menschen, die 24 Stunden lang abwechselnd in die Pedale traten: Das waren die Zutaten für den erfolgreichen Weltrekordversuch, der am 15./16. Mai 2015 im Volkswagenzentrum Oldenburg (D) aufgestellt worden war.

Und tatsächlich gelang es den Teilnehmern des dort für die Stadt Oldenburg von Ralph Butzin organisierten Events so viel Strom zu erzeugen, dass nur damit ein rein elektrisch betriebener VW Up! 120 km weit fahren konnte, wie Olaf Lies, Schirmherr der Veranstaltung und niedersächsischer Wirtschaftsminister in Begleitung einer Notarin eindrucksvoll am Steuer bewies – neuer Weltrekord für die »weiteste E-Auto-Strecke mit rein durch Muskelkraft erzeugter Energie«.

Doch Muskelenergie und Strecke waren noch nicht alles: Mit der Aktion wurden insgesamt 10.750 EUR eingenommen, die noch am Abend als Spende an Anna Wiechmann-Faida, Geschäftsführerin beim St. Peter Hospiz in Oldenburg übergeben wurden. Ein Betrag, mit dem das Hospiz seine Energiekosten ein Jahr lang decken kann.

Für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND war Rekordrichter Olaf Kuchenbecker eigens nach Oldenburg gereist, um den Rekordversuch vor Ort zu prüfen, und die E-Fahrt in einem Begleitfahrzeug zu überwachen. Und so erhielten beim großen Finale des Events Olaf Lies und Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (beide SPD) stellvertretend für alle Teilnehmer ihre Rekordurkunden überreicht.

Fotos: Sascha Stüber

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top