WELTREKORD GEGEN DIE GLOBALE ERWÄRMUNG

von smilden

Die Ecuadorianer setzen ein Zeichen:

Im Kampf gegen die Rodung des Regenwaldes pflanzten sie am 16. Mai 2015 an nur einem Tag 647.250 Setzlinge verschiedener Baumarten. An der landesweiten Aktion waren etwa 45.000 Menschen beteiligt, auch viele Kinder halfen mit. Insbesondere in Catequilla, einer Gegend, die als »La Mitad del Mundo« am Äquator bekannt ist, war die Pflanzaktion eine brütend heiße Angelegenheit bei Temperaturen von über 45 ºC im Schatten. Doch der Einsatz hat sich gelohnt: Weltrekord für die »meisten verschiedenen an einem Tag gepflanzten Baumsorten«.

Organisiert wurde die landesweite Pflanzaktion von der Regierung Ecuadors und einer landesweiten Initiative, die sich »Siembratón« nennt. Gepflanzt wurde an 150 verschiedenen Orten von der pazifischen Küste bis zu den Anden und dem Amazonas. Insgesamt betrug die bepflanzte Fläche 2.000 Hektar, das entspricht in etwa 2.800 Fußballfeldern. Feige, Zeder, Mahagoni, Weide, wilde Kirsche, Rosmarin, Myrte, Johannisbrotbaum und Walnuss sind nur einige der Sorten, die von den Freiwilligen gepflanzt wurden. Da Bäume Kohlendioxid binden, ist die Aktion eine gute Maßnahme, um die Erderwärmung zu bekämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren: