BARFUSS AUF GLASSCHERBEN – SOWEIT DIE FÜSSE TRAGEN

on Februar 17 | in ACTION & STUNTS, REKORDE | by | with Kommentare deaktiviert für BARFUSS AUF GLASSCHERBEN – SOWEIT DIE FÜSSE TRAGEN

Scherben bringen Glück. Daran glaubt auch Fred Meier alias »Fred M.«, der am 4. August 2019 in Bodenmais (D) einen spektakulären Weltrekordversuch in »seiner« Disziplin startete. Das glasklar formulierte Ziel: Fred M. wollte offiziell die »weiteste in einer Stunde barfuß auf Glasscherben zurückgelegte Distanz« absolvieren.

Bodenmais in Niederbayern ist bekannt für seine Glashüttentradition und insofern perfekt für das geplante Rekordvorhaben geeignet. An einem sonnigen Sonntag im August trafen sich das Fernsehteam von »Heimat der Rekorde« (BR, D) nebst Moderatorin Claudia Pupeter, Rekordjäger Fred M. sowie RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker bei Joska-Glas in Bodenmais. Ebenfalls dabei: Freunde von Fred und ein Zahnarzt, der die ärztliche Versorgung von Freds Füßen in die Hand nehmen soll. Fred M., der bereits barfuß in der Glashütte erscheint, hat bereits zahlreiche Erfahrungen im Laufen über scharfe Oberflächen. Dazu hat er unter anderem auf Schotter geprobt, der ähnlich uneben ist wie Glas. Fred selbst hielt bereits den Weltrekord im Glasscherbenlauf, bis ihm dieser 2009 von Engländer Nigel Jardine abgeluchst wurde. Heute, 10 Jahre später, will sich Fred »seinen« Rekord zurückerobern.

Die Laufstrecke für die nächste Stunde ist bereit. 20 Meter lang ist eine Bahn, 55 Mal muss der Rekordjäger die Strecke also zurücklegen, um den Weltrekord zurück nach Bayern zu holen. Ungefähr eine Minute und fünf Sekunden hat Fred also Zeit für jede Bahn. Beim Betreten der Bahn blickt Fred konzentriert auf den Boden vor sich. Die Arme leicht ausgebreitet setzt er einen Fuß vor den anderen. Dabei achtet er darauf, immer mit dem ganzen Fuß aufzutreten. »Viel Gewicht habe ich ja zu verteilen«, witzelt der freiberufliche Comedy- und Aktionskünstler. Der Rekordversuch ist jedoch kein Selbstläufer. Mit jeder gelaufenen Bahn werden die Scherben, die aus handelsüblichen Glasflaschen bestehen, kleiner und damit scharfkantiger. Trotz der offensichtlich immer schwieriger werdenden Bedingungen verliert der Rekordaspirant nicht seinen Optimismus. Zwischen den Runden lässt er sich kleine Scherbenstücke aus der Fußsohle ziehen. Puder an den Füßen verhindert das Ausrutschen. Die letzten Schritte legt Fred fast laufend zurück und erreicht das Ziel unter dem Applaus seiner Zuschauer.

Kurz darauf überreicht RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker die offizielle Rekordurkunde und bestätigt damit: Fred M. erzielt mit 1.100 zurückgelegten Metern den offiziellen Weltrekord für die »weiteste in einer Stunde barfuß auf Glasscherben zurückgelegte Distanz«. Der Bayer holte also »seinen« Weltrekord erfolgreich zurück nach Deutschland.

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top