RODELN OHNE SCHNEE – »SQUATTWINS« MACHEN STRECKE

on November 17 | in HIGHLIGHTS, REKORDE, SPORT, SPIELE & ZEITVERTREIB | by | with Kommentare deaktiviert für RODELN OHNE SCHNEE – »SQUATTWINS« MACHEN STRECKE

Rodeln, das winterliche Vergnügen für Groß und Klein lockt Geschwindigkeitsfanatiker nach dem ersten Schneefall meist in die Berge oder auf hügelige Pisten. Wer nicht auf Schnee warten will, muss eine Alternative suchen. Diese bietet beispielsweise die Alpsee Bergwelt in Immenstadt (D), auf deren Sommerrodelbahn »Alpsee Coaster« man ganzjährig den Berg hinabsausen kann. Durch einen Tipp ihrer aus dem Allgäu stammenden Familie hatten die Münchner »Squattwins« Julia und Stephanie Mueller auf ebenjener Bahn ihren neuesten Ausdauerweltrekordversuch geplant und wollen dort die »weiteste Strecke auf der Sommerrodelbahn (12 Stunden, 2-er Team, Damen)« zurücklegen.

Langer Aufstieg vor jeder Rekordfahrt

Die Mueller-Zwillinge haben bereits Erfahrung mit langen Aufstiegen bei Rekordversuchen, um anschließend in hohem Tempo hinabzusausen. Zuletzt zeigten Julia und Stephanie dies im April 2021 als sie den Team-Rekord im Dauerrutschen holten. Jetzt stellte der Zeit-und Kraftaufwand eine nochmals andere Größenordnung dar: 400 Höhenmeter mussten die »Squattwins« jedes Mal hinaufsteigen, bevor sie die 2,8 Kilometer lange Sommerrodelbahn in zwei Rodelbobs heruntersausen konnten. Weniger als eine Stunde hatten sie für jeden Durchlauf zur Verfügung, um rechnerisch das für den Weltrekord geforderte Pensum von insgesamt mindestens 44 Kilometern zu erreichen.

Und so stiegen sie hinauf, immer weiter den Berg hoch und sausten im Affenzahn wieder hinab. Die Bobs können eine maximale Geschwindigkeit von 40 km/h erreichen, die seitlich angebrachten Bremsen müssen dabei hin und wieder sinnvoll eingesetzt werden. Nicht nur die rasante Abfahrt stellte sich als aufregend heraus, auch der Aufstieg hielt für die Rekordanwärterinnen immer wieder Überraschungen bereit. Einmal mussten die Zwillinge ihren Aufstieg unterbrechen um eine Herde Rinder nebst Hirten vorbeizulassen. Und nicht nur lustige Tierbegegnungen verzögern den Rekordversuch, auch Muskel- und Knieschmerzen machen die den Damen nach einiger Zeit zu schaffen. Tapes und Massagen sollen dem entgegenwirken, doch könnten diese Verzögerungen auch den Rekord gefährden?

Reicht es zum Rodel-Weltrekord?

Zwölf Stunden lang auf und ab hat die »Squattwins« an ihre körperlichen Grenzen gebracht. Doch haben sie dabei auch die Mindestanforderung für den Erstrekord überschritten?

Neun Mal war jede der beiden Frauen den »Alpsee Coaster« hinabgesaust. Also hatten sie 18 Abfahrten von 2,8 Kilometern Länge und damit eine Gesamtstrecke von 50,4 Kilometern erzielt. Dafür hatten die Zwillinge 7.200 Höhenmeter zu Fuß aufsteigen müssen. Gemeinsam rodelten Julia und Stephanie Mueller gute 6 Kilometer mehr als sie mussten, und sicherten sich den offiziellen RID-Weltrekord für die »weiteste Strecke auf der Sommerrodelbahn (12 Stunden, 2-er Team, Damen)«.

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top