EXTRALANGES SLOTCAR-RENNEN IN SACHSEN

on Juni 5 | in REKORDE, SPORT, SPIELE & ZEITVERTREIB | by | with Kommentare deaktiviert für EXTRALANGES SLOTCAR-RENNEN IN SACHSEN

Ein ganzes Wochenende im Zeichen des Rennsports: 60 Stunden lang flitzten schnelle Miniaturautos über die analoge Slotracing-Bahn im sächsischen Heidenau (D). Vom 31. Mai – 2. Juni 2024 organsierte der SLOTRACERZ e.V. in der »RacingLounge77« einen Weltrekordversuch für die »weiteste Team-Distanz beim Slotcar-Rennen (60 Std., analog)«. Denn der DDR-Kult-Rennwagen »Melkus RS 1000« feiert 2024 seinen 55. Geburtstag. Grund genug für René Köhler, Melkus-Fan und 1. Vorsitzenden des Vereins, dem Fahrzeug einen Weltrekordversuch zu widmen.

Denn alle für den Weltrekordversuch eingesetzten Slotcars waren lizensierte und originalgetreue Modelle des DDR-Rennwagens im Maßstab 1:24. Jedes Team hatte vorab einen Bausatz erhalten und musste das Auto selbst zusammenbauen und gestalten. Die Bewertung von Qualität und Aussehen floss mit in den Wettbewerb ein.

Slotracing – analog und digital als eigenständige Rekordkategorien

Im Gegensatz zur digitalen Variante fährt beim analogen Slotracing jedes Auto auf einer festen eigenen Spur. Über einen Regler wird nur darauf Gas gegeben und gebremst. Damit alle die gleichen Chancen haben, darf im Rennen jedes Team einmal auf jeder Spur fahren. Denn die beiden äußeren Spuren sind die anspruchsvollsten, in Bezug auf die perfekten Bremspunkte. Durch die großen Leistungsunterschiede der Sportart auf digitalen und analogen Bahnen gibt es hierfür jeweils eigene Rekordkategorien. Dennoch musste für den ersten Analog-Weltrekord der aktuelle Weltrekordwert der Digital-Kategorie aus dem Jahr 2023 verbessert werden.

Weltrekord-Rennen vom 31. Mai – 2. Juni 2024

Am 31. Mai startete der Weltrekordversuch um 06:01 Uhr. Jeder Lauf dauerte zwischen 41 und 50 Minuten, dann wurden die Rennleitung sowie die fahrenden und einsetzenden Personen gewechselt. So blieb nie jemand lange auf derselben Position, was bei fortlaufender Zeit und steigender Müdigkeit für die notwendige Abwechslung sorgte. RID-Rekordrichterin Laura Kuchenbecker reiste am Samstagabend an, um auch die schwierigen Nachtfahrten in Augenschein zu nehmen. Denn bei wenig Licht ist es noch schwerer, das eigene Auto nicht aus den Augen zu lassen.

Denn jede Runde auf der 35 Meter lange Rennbahn zählte für den Weltrekord. Bis zum Schluss wurden schnelle Rundenzeiten aufrecht erhalten – 7,2 Sekunden die absolute Bestzeit! Am 2. Juni um 17:50 endete der letzte Lauf für den Weltrekord und Rekordrichterin Kuchenbecker verkündete das Ergebnis. Mit 4.787,23 Kilometern erzielen SLOTRACERZ e.V. und alle Teams gemeinsam den neuen Weltrekord für die »weiteste Team-Distanz beim Slotcar-Rennen (60 Std., analog)«. Erschöpft aber glücklich nehmen René Köhler und Alex Hluchy, der zweite Vorsitzende der Slotracerz die Rekordurkunde entgegen. Teamwork, Ausdauer und Leidenschaft für den Motorsport haben sich ausgezahlt.

Übrigens: den ersten Platz nach gefahrenen Runden holte mit 11.100 Runden das bahneigene Team »TEAMworx«. Danach kommen Team »NMR 24« aus Ostfriesland mit 11.065 auf Platz zwei und Team »Slot Tigers« aus Leipzig/Halle mit 11.030 Runden auf Platz drei. Viel wichtiger war den Beteiligten allerdings der gemeinsam erzielte Weltrekord.

Fotos: SLOTRACERZ e.V. (6), RID (2)

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top