AUF KLAPPRAD – ERFURTER RADELT WELTREKORD

on Oktober 13 | in REKORDE, SPORT, SPIELE & ZEITVERTREIB | by | with Kommentare deaktiviert für AUF KLAPPRAD – ERFURTER RADELT WELTREKORD

Ein Klappfahrrad ist vornehmlich für Personen gedacht, die ihren Drahtesel mit auf Reisen nehmen wollen oder wenig Platz zum Verstauen haben. Für Extremsportler Jan Hähnlein allerdings ist sein 20-Zoll-Klapprad aus originaler Produktion der »Mifa – Mitteldeutsche Fahrradwerke« allerdings nicht nur treuer Begleiter, sondern vor allem Sportgerät. Dass das DDR-Kultzweirad auch Extrembelastungen standhält, wollte Hähnlein nun beweisen – und gleichzeitig den Weltrekord erzielen für die »weiteste Strecke mit einem 20-Zoll-Klappfahrrad in 24 Stunden«.

Drahtesel ohne Schaltung

Es war nicht das erste Mal, dass Hähnlein 24 Stunden lang auf dem Klapprad saß, um Strecke zu machen. Schon 2019 fuhr er vom Erfurter Domplatz zum Brandenburger Tor in Berlin, 2020 radelte er den Ostseeradweg entlang von Travemünde nach Koserow auf Usedom. Damals wurde er jedoch von Ampeln ausgebremst und kam nicht so weit wie erhofft. Seinen aktuellen Weltrekordversuch startete Hähnlein deshalb am 10./11. Juli 2021 auf der Radrennbahn Andreasried in Erfurt (D), einem 250-Meter-Oval komplett ohne Ampeln und Verkehr.

24-stündiges Radfahren ist anstrengend. Für Jan Hähnlein kam erschwerend hinzu, dass sein originalgetreues Mifa-Klapprad keine Gangschaltung hat. So strampelte der Rekordjäger Runde um Runde mit immer gleicher Übersetzung und ebenso stabiler Willenskraft. Sein Ansporn: Mit dem Rekordversuch führte der Erfurter eine Spendensammlung für die NCL-Stiftung durch, die sich in der Forschung gegen die unheilbare Kinderdemenz engagiert und als deren Botschafter Hähnlein fungiert.

Rekordversuch erfolgreich?

Sensationelle 1.695 Mal umrundete Jan Hähnlein die Radrennbahn in 24 Stunden und legte dabei exakt 414,75 Kilometer zurück. Mit dieser Leistung erzielte Hähnlein den Weltrekord für die »weiteste Strecke mit einem 20-Zoll-Klappfahrrad in 24 Stunden«. Nach genauer Prüfung der Unterlagen zertifizierte RID-Rekordrichter Rolf Allerdissen die neue Weltbestleistung und zeichnete den Rekordjäger am 23. September 2021 in Erfurt mit offizieller RID-Rekordurkunde aus. Für die NCL-Stiftung wurden mehr als 8.500 EUR an Spenden eingenommen.

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top