AM WELTKINDERTAG – WELTREKORD MIT MASKOTTCHEN

on Juni 4 | in HIGHLIGHTS, REKORDE, SPORT, SPIELE & ZEITVERTREIB | by | with Kommentare deaktiviert für AM WELTKINDERTAG – WELTREKORD MIT MASKOTTCHEN

Am 1. Juni 2024 feierte der »Filmpark Babelsberg« in der Landeshauptstadt Potsdam (D) ihren »Flimmy Kindertag« am jährlich zelebrierten Internationalen Kindertag. »Flimmy« ist das Park-Maskottchen, das tagsüber für die Gäste im Park umherflaniert. Neben Spielen und Aktionen hatte Flimmy an diesem Tag ein ganz besonderes Angebot für seine Gäste, denn es sollte gemeinsam ein Weltrekord erzielt werden.

Um mit dem »größten Maskottchen-Bild aus Menschen« erfolgreich zu sein, gab es im Filmpark Vorbereitungen. So wurde das zu formende Gesicht auf der Fläche skizziert, damit die Teilnehmenden wussten, auf welchen Platz sie sich stellen sollten. Denn die Formation musste eindeutig als Flimmy erkennbar sein, lautete eine der Regeln. Zwischenzeitlich stellte sich die bange Frage, ob wirklich 250 teilnehmende Personen erscheinen würden, was beim RID die offizielle Mindestanforderung für neue Massenweltrekorde ist.

Medienstadt Potsdam-Babelsberg bei UNESCO gelistet

Der »Filmpark Babelsberg« befindet sich in der Brandenburger Landeshauptstadt Potsdam in der »Medienstadt Babelsberg«. Ein Freizeitpark, der Unterhaltung mit einem Einblick in die Film- und Fernsehwelt verbindet. Die Medienstadt Babelsberg hat sich in den letzten Jahren von der traditionsreichen Filmstadt zum Hotspot für Medien und Wissenschaft entwickelt.

Es gibt dort einen Standort des »Rundfunks Berlin-Brandburg« (rbb), das »ZDF-Landeshauptstadtstudio Brandenburg«, das »Deutsche Rundfunkarchiv« sowie das »Studio Babelsberg«. Und dort wurden z.B. die Kinofilme »Der blaue Engel« (D, 1930) und »Die Tribute von Panem – 1 Mockingjay (USA, 2012) + 2 Catch The Fire (USA, 2013)« sowie die mehr als 30 Jahre laufende TV-Seifenoper »Gute Zeiten, schlechte Zeiten« (RTL, D, seit 1992) produziert. Seit 2019 ist Potsdam als »Stadt des Films« eine der UNESCO Creative Cities.

Rekordversuch trotz Platzregen erfolgreich

Zur Prüfung des Weltrekordversuchs war RID-Rekordrichter Lasse Philipeit aus Hamburg gekommen. Das Orga-Team vom Filmpark Babelsberg hatte für die Teilnehmenden T-Shirts in den vier unterschiedlichen Farben von Maskottchen Flimmy bereitgestellt und die Umrisse von Flimmys Gesicht aufs Pflaster gemalt. So war für alle Teilnehmenden klar, wo genau sie sich positionieren mussten, um Flimmy als Mosaikbild auf dem Parkboden zu formen. Um die Farben noch satter aufs Pflaster zu bringen, hatten die Teilnehmenden zusätzliche Papierhüte in zu ihren T-Shirts korrespondierenden Farben erhalten.

Sogar 380 Teilnehmende kamen in Babelsberg zusammen und formten regelgerecht das »größte Maskottchen-Bild aus Menschen«. Aus der Vogelperspektive fotografiert und geprüft wurde das Bild von RID-Rekordrichter Lasse Philipeit als Weltrekord bestätigt und zertifiziert. Zudem wurde Andrej Baranow, der künstlerische Leiter des Filmparks Babelsberg mit der offiziellen RID-Rekordurkunde ausgezeichnet.

Auch ein heftiger Platzregen konnte die Beteiligten nicht davon abhalten, die für den Weltrekord erforderlichen 5 Minuten als Maskottchen-Bild auszuharren. Wir freuen uns über so viel Einsatz und den erfolgreichen neuen Weltrekord!

Fotos: Filmpark Babelsberg/Tillmann (2), Paul Klimke (1), RID/Philipeit (1)

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top