KRONKORKEN HELFEN GEGEN DARMKREBS?

on März 9 | in HIGHLIGHTS, NATUR & UMWELT, REKORDE | by | with No Comments

Kronkorken – diese kleinen Blechverschlüsse für Glasflaschen – sind in fast jedem Haushalt vorhanden. Meistens jedoch landen sie nach dem Öffnen des Kaltgetränks direkt im Müll. Doch wie die Initiative um die Brüder Ingo und Sven Petermeier aus Liesborn (D) im Münsterland zeigt, kann man damit auch Gutes tun und Weltrekorde aufstellen.

Seit 2013 organisieren die Brüder eine bundesweite Aktion, bei der ein Jahr lang Kronkorken gesammelt und zu Beginn des Folgejahres gewogen und verkauft werden. Vom Erlös profitiert anschließend die Patientenhilfe Darmkrebs der Felix-Burda-Stiftung. Was mit einem einzigen randvoll gefüllten Big-Pack begann, hat sich in den letzten vier Jahren zu weitaus größeren Dimensionen entwickelt. Am verregneten Nachmittag des 3. Januar 2019 waren sogar acht Container mit der Ausbeute des Vorjahres gefüllt, die an diesem Tag gewogen und verkauft werden sollte.

Zum offiziellen Wiege-Event des »Kronkorken-Riesengebirges« war RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker zur Verladung und anschließend zur »Endstation« der Kornkorken auf dem Schrottplatz in Wadersloh (D) gekommen, um die gewogene Menge dort offiziell festzustellen.

Und tatsächlich: dem Team der Kronkorken-Sammelaktion gelang mit 74,51 Tonnen der vierte Weltrekord in Folge. Der Vorjahresrekord von 43,7 Tonnen wurde um ein gutes Drittel übertroffen, und die neue Weltrekordmarke für die »meisten in einem Jahr gesammelten und recycelten Kronkorken« sofort mit einer Rekordurkunde bestätigt. Die aus dem Verkauf resultierende Spendensumme von 7.100 EUR geht an die Patientenhilfe Darmkrebs der Felix-Burda-Stiftung. Eine Scheckübergabe soll im Rahmen eines offiziellen Termins stattfinden, und ist für den Mai 2019 geplant.

Fotos: Benedikt Brüggenthies (3); Christian Wolff (1); Torsten Burgdorf (2)

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top