VEREIN AUS THÜRINGEN BAUT WELTWEIT LÄNGSTE MURMELBAHN

on August 8 | in HIGHLIGHTS, MENSCH & LEISTUNG, REKORDE | by | with No Comments

Auf dem Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau im Thüringischen Ronneburg war am Wochenende 5./6. August 2017 so einiges los. Auf dem sonst so ruhigen Gelände, auf dem zu DDR-Zeiten Bergbau betrieben wurde, wuselten zahlreiche Personen hin und her, und befestigten graue Kunststoffröhren erst miteinander und dann auf metallenen Pfosten. Kilometerlang schlängelte sich diese Rohrschlange durch das topografisch interessante Gelände mit seinen Höhen und Tiefen.

Des Rätsels Lösung: Der Verein we4kids e.V. hat in Ronneburg die »längste Murmelbahn der Welt« aufgebaut, um damit den Weltrekord zu verbessern, der mit 1.918,12 Metern im schweizerischen Elgg gehalten wurde. Mit dem Übertrumpfen dieser Weltbestleistung wollte der Verein um Vorsitzenden Bernd Lehmann auf seine Arbeit aufmerksam machen, und zeigen, was ehrenamtliche Helfer so alles ermöglichen. Denn die kümmern sich sonst in verschiedenen Projekten um insgesamt rund 300 Kinder.

Allerdings hatten die Murmelbahnbauer die topografischen Besonderheiten des Geländes mit seinen Höhenunterschieden von mehr als 200 Metern unterschätzt, so dass die Bahn nicht rechtzeitig fertig wurde, um die Endabnahme mit einer Murmel absolvieren zu können. Denn um sich für die Rekordkategorie »längste Murmelbahn der Welt« zu qualifizieren, muss eine Murmel die Bahn vollständig aus eigener Kraft durchlaufen. Erst wenn die Kugel am anderen Ende der Bahn wieder herausgefällt, ist die Rekordaufgabe gelöst.

Der zur Messung der Bahn und zur Prüfung ihrer Funktionstüchtigkeit mittels eines Kugeldurchlaufs eigens nach Ronneburg gereiste RID-Rekordrichter Rolf Allerdissen versprach am nächsten Tag wiederzukommen, nachdem der Aufbau der Bahn fertig gestellt wurde. Und tatsächlich – am 6. August 2017 konnte Allerdissen dann in Ronneburg den neuen Weltrekord mit einer Länge von 2.260,51 Metern bestätigen. Eine Stahlkugel hatte die Bahn nach dem Aufbau in voller Länge durchlaufen, wofür sie 9 Minuten 45 Sekunden benötigte. Beim Herausfallen schloss die Kugel einen elektrischen Kontakt, mit dem dann wie erwartet ein kleines Feuerwerk gestartet wurde.

Für die Bahn wurden insgesamt 1.128 HT-Rohre mit je 2 Meter Länge und 42 Winkelelemente verbaut.

Fotos: Matthias Henkel

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top