NIK WALLENDA SICHERT SICH GLEICH ZWEI WELTREKORDE

on November 18 | in MENSCH & LEISTUNG, REKORDE | by | with No Comments

In der Nacht des 2. November 2014 gelingt Nik Wallenda (USA), Mitglied der Artistenfamilie »Flying Wallendas«, die auf den Magdeburger Zirkusakrobaten Karl Wallenda zurückgeht, ein ganz besonderes artistisches Husarenstück, mit dem er sich gleich zwei Weltrekorde auf einen Streich sichert. Deutschland konnte auf dem TV-Sender DMAX mitfiebern, wo die atemraubende Aktion live übertragen wurde:

In Chicago unternahm Wallenda einen ungesicherten Hochseillauf in 125 m Höhe, vom Westturm des Gebäudekomplexes Marina City zur Spitze des gegenüberliegenden Leo Burnett Buildings in 138 m Entfernung, wobei er von unten nach oben einen Höhenunterschied von 25 m zu überwinden hatte, oder anders ausgedrückt, eine Steigung von 19 Grad. Mit seiner erfolgreichen Ankunft erzielt er den ersten Weltrekord des Events, für die »steilste Hochseilstrecke«, wobei ihn selbst die bis zu 40 km/h starken Böen dabei nicht stoppen konnten.

Nach einem entspannten Spaziergang zurück zur Marina City ging es ein zweites Mal ungesichert auf’s Seil, das in diesem Fall ohne Steigung zwischen den Zwillingstürmen in 200 m Höhe gespannt war. Die Strecke war zwar nur 20 m lang, sollte dafür aber mit verbundenen Augen absolviert werden. Nur von Ansagen seines Vaters per Megafon und einem Piepsen im Ziel akustisch geleitet, gelingt Nik Wallenda auch der zweite Weltrekord des Abends für den »höchsten Hochseillauf mit verbundenen Augen«.

Und was macht »Teufelskerl« Wallenda nach so einer Aktion zur Entspannung?
Plant seinen nächsten Rekordversuch für das kommende Jahr …

 

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top