MENSCHLICHE WEINTRAUBEN AM KAISERSTUHL

on März 9 | in POLITIK & GESELLSCHAFT, REKORDE | by | with No Comments

Menschentrauben findet man gewöhnlich in Fußgängerzonen oder vor Großkonzerten, selten aber in den beschaulichen Dörfern rund um den Kaiserstuhl. Doch gerade dort in Baden-Württemberg ist es der Landjugend gelungen, einen wahrhaft erlesenen Weltrekord aufzustellen.

Der Rekord der Kategorie »meiste menschliche Früchte« wurde am 8. November 2014 vom Bund Badischer Landjugend (D) organisiert. Dafür hatten sich die Landjugendgruppen aus Bötzingen, Ihringen, Merdingen, Oberbergen und Tiengen vor der Kaiserstuhlhalle Ihringen (D) versammelt. Jede teilnehmende Person musste dabei als Weintraube verkleidet sein. Nach dem Motto »der BBL macht’s möglich« versammelten sich dort insgesamt 404 »Weintrauben«, 101 Teilnehmer mehr als beim vorherigen Weltrekord, der von einer Gruppe menschlicher Äpfel im Januar 2014 in Japan aufgestellt wurde, unter Beteiligung der dort sehr beliebten Girls-Band »HKT48«.

Äpfel aber gehen in einer Weinbauregion wie der rund um den Kaiserstuhl natürlich gar nicht. Alle Beteiligten waren sich einig, dass nur die Traube die Region perfekt verkörpert, die aus dieser Frucht durchaus den ein oder anderen edlen Tropfen gewinnt. Bereits im Vorfeld wurden farblich passend in grün und lila, knapp 20.000 Luftballons aufgeblasen und an über 400 Kostümen befestigt.

Durch den Rekordversuch sind nebenbei auch ganz neue Freundschaften und Kontakte entstanden, denn zum ersten Mal arbeiteten die Landjugendgruppen gemeinsam an einem Projekt. Unabhängig voneinander hatten nämlich alle Gruppen die Idee, einen Weltrekord aufzustellen. Drei Rekordkategorien standen dafür zunächst zur Auswahl: sollte man die längste Schlange aus Tret-Traktoren bilden, ein Kornbild schaffen oder sich als Trauben verkleiden? Die Versammlung der »meisten menschlichen Früchte« hat nun für den ersten Weltrekord gesorgt. Wir sind gespannt, ob und wann denn die anderen Ideen ihre Umsetzung finden.

Fotos: © Christoph Baumert

 

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top