MARSHMALLOW-MUFFIN FÜR RIESEN

on Februar 27 | in NEWS | by | with No Comments

Da hatte sich die deutsche Mädchenband Queensberry (Leonore Bartsch, Victoria Ulbrich, Antonella Trapani und Gabriella „Gabby“ De Almeida Rinne) zusammen mit der Firma Rocky Mountain Marshmallows im Februar 2010 etwas ganz besonderes ausgedacht:

Um Spenden für Hamburg Leuchtfeuer zu generieren, backten sie kurzerhand den größten und schwersten Muffin. Das Besondere daran? Unter den Teig wurden Marshmallows gerührt, die beim Backen so herrlich süß, klebrig und cremig werden.

Allerdings war es keine leichte Aufgabe, bei dem Riesenbackwerk die richtige Temperatur und Garzeit zu finden, um auch im XXL-Format eine ordnungsgemäße Konsistenz zu erreichen. Denn schließlich sollte die riesige Köstlichkeit nicht nur gut aussehen, sondern auch ebenso gut schmecken.

Doch in Bäckermeister Gerhard Hinz (D) von der Schanzenbäckerei wurde ein erfahrener Profi gefunden, der diese Aufgabe mit Bravour meisterte. „Die wochenlange Vorbereitung, die Nervenanstrengung und all die neuen Versuche haben sich am Ende absolut ausgezahlt. Wir sind alle unglaublich stolz über das Ergebnis“, erklärt er lachend.

Der Lohn der Mühe? Ein 88,7 kg schwerer und 43,5 cm hoher ausgezeichneter Weltrekord-Muffin, in dem unter anderem 50 kg Mehl, 5 kg Marshmallows and 19 kg Butter verarbeitet wurden. „Hier wurde heute ein handwerklich beeindruckender Charity-Rekord aufgestellt,“ bestätigte TV- und Rekordrichter Olaf Kuchenbecker.

Am 27. Februar 2010 wurde der Muffin in der Hamburger Mönckebergstraße in kleinen Portionen gegen Spenden „verkauft“, und war nach einer Stunde restlos verspeist. „Vielen Dank für die Unterstützung aller Hamburger Muffin- Liebhaber!“ freute sich Josef Reppenhorst von Hamburg Leuchtfeuer.

Alle Infos | Dieser „Muffin“ ist ein Cupcake

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top