HESSIN SCHWIMMT IN WELTREKORDZEIT NACH AFRIKA

on April 25 | in NEWS, REKORDE, SPORT & SPIELE | by | with No Comments

Ob Bodensee, Ärmelkanal, Floridastraße, oder Strelasund. Oder gar die Straße von Gibraltar, die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet. Seit jeher reizen solche Meerengen Sportler zu ihrer schnellsten Durchquerung, gehört doch das ständige Austesten und Verschieben von Grenzen unabdingbar zum Brechen von Rekorden dazu.

So auch am 24. April 2016, als es Extremschwimmerin Nathalie Pohl aus Marburg (D) in nur 2 Stunden 53 Minuten gelang, den Weltrekord der Frauen für das »schnellste Durchschwimmen der Straße von Gibraltar (ohne Neoprenanzug)« zu erzielen. Dem regen Verkehr von gut 300 riesigen Frachtschiffen am Tag und der starken Atlantikströmung zum Trotz, schaffte es Nathalie auf der gut 15 km langen Strecke von Tarifa (E) nach Point Cires (MA) bei Wassertemperaturen um die 15 °C die vorherige 6 Jahre alte Bestmarke der Australierin Penelope Palfrey um ganze 10 Minuten zu verbessern.

Fotos: obs/DVAG Deutsche Vermögensberatung AG/Nathalie Pohl

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top