DER SAALFELDER OSTEREIERBAUM

on März 17 | in FESTE FEIERN, REKORDE | by | with No Comments

1965 begannen Volker Kraft und seine Frau Christa aus Saalfeld/ Saale (D)  den Apfelbaum im heimischen Garten mit Ostereiern zu schmücken. Was damals mit einem neu gepflanzten Bäumchen und 18 bunten Eiern begann, hat sich analog zum Wachstum des Baums entwickelt: Zuletzt waren es 10.000 mit verschiedenen Techniken verzierte Ostereier, mit denen die Familie jedes Jahr die Osterzeit einläutete.

Und auch wenn die Anzahl der Eier im Baum nicht den Weltrekord aus Rostock für den »größten Ostereierbaum« übertrifft, so stellen die 50 ununterbrochenen Jahre, in denen der Osterschmuck jedes Jahr aufs Neue seinen Weg in den Baum fand, einen Weltrekord dar, und zwar für die »häufigste jährliche Osterbaumdekoration in einem Ort«. Denn niemand sonst schmückte bisher einen Baum häufiger als die Krafts.

Ostern 2015 schmückten die Krafts zum letzen Mal den Baum in ihrem Garten. Aus Altersgründen wie sie sagten. Doch zu Ostern 2016 hat sich auf Initiative des örtlichen Gastronoms Uwe Gerstenberg dauerhaft eine neue Bleibe für den Ostereierbaum gefunden. Im Saalfelder Schlosspark wurde am 29. März 2016 ein Kastanienbaum mit Ostereiern geschmückt, worunter sich auch bewährte Eier aus der Sammlung der Familie Kraft befanden, die den neuen Organisatoren übergeben worden waren.

Zum Abschmückfest 2016 war RID-Rekordrichter Rolf Allerdissen am 10. April nach Saalfeld gekommen, um das Ehepaar Kraft und Uwe Gerstenberg mit Rekordurkunden auszuzeichnen. Der Saalfelder Weltrekord stand seinerzeit bei 51 Jahren, an denen in Saalfeld ein Baum zu Ostern geschmückt wurde.

Und 2018? Da geht die Tradition des Saalfelder Ostereierbaums ins 53. Jahr.  Und wie im Vorjahr wurde wieder die Robinie vor dem Postamt in der Blankenburger Straße geschmückt – dem neuen und aktuellen Traditionsstandort.

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top