AUGSBURGER KRAPFEN-BEISSER HOLEN WELTREKORD

on Januar 31 | in ESSEN & TRINKEN, REKORDE | by | with No Comments

Knieküchle, Schmalzgreben, Siedegebäck, Pfannkuchen, Kreppel, Berliner oder Krapfen – kein anderes Gebäck in Deutschland verfügt über mehr regional unterschiedliche Bezeichnungen und Variationen. Sie alle bestehen aus einem gefüllten Hefeteig, der rund geformt in siedendem Fett schwimmend ausgebacken wird. Traditionell wird die Gebäckspezialität zu Silvester oder zum Fasching verzehrt. Im 16. Jahrhundert entwickelt, wurde sie ursprünglich ausschließlich als Festtagsgebäck aufgetischt.

Diese Tradition hat sich bis heute erhalten. Und wenn besonders viele Personen in jeweils einen solchen gefüllten und mit Zucker bestreuten Krapfen beißen, ist das nicht nur lecker, sondern kann auch Weltrekordverdächtig sein. So wie im August 2014, als dies 305 Personen in Singapur taten, und auf diese Weise einen Weltrekord aufstellten.

Grund genug für die Faschingsgesellschaft Hollaria Augsburg, am 11. November 2017 zum Start der Karnevalssaison 2017/ 2018 in der City-Galerie Augsburg anzutreten, den Singapurern ihren Weltrekord abzujagen.

Dazu sollten um exakt 11:11 Uhr alle anwesenden Besucher der Galerie jeweils einen von der Landbäckerei Ihle gestellten Krapfen in der Hand halten, und mussten gleichzeitig hineinbeissen. Und tatsächlich gelang es den Hollarianern, 424 Teilnehmer zum Mitmachen zu animieren, die auf Kommando zubissen.

Der neue Weltrekord für das »größte gemeinsame Krapfen-Beißen« geht nach Augsburg.

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top