MROSS LÄSST SPRINGEN – ARD-SHOW MIT WELTREKORD

on September 1 | in GEBROCHEN, MENSCH & LEISTUNG, NEWS, REKORDE | by | with No Comments

Max Schrom, ehemaliger deutscher Trial-Bike-Jugendmeister war in Rust angetreten, um sich in der von dort übertragenen ARD-Live-TV-Show »Immer wieder Sonntags« (ARD, D) am 30. August 2015 den offiziellen Erstrekord in einer neuen Rekordkategorie zu holen. Mindestens 30 »Fahrradsprünge über am Boden liegende Personen in einer Minute« hatte Rekordrichter Olaf Kuchenbecker für den Weltrekord gefordert. Und so war es auch in dieser vorletzten Show der Saison 2015 spannend bis zum Schluss, bei erneut hochsommerlichen Temperaturen von 34 °C im Schatten.

Und auch Showmaster Stefan Mross wurde in den Rekordversuch eingebunden, als er sich als Teil des fünfköpfigen menschlichen Hindernisparcours auf den aufgeheizten Bühnenboden legte. Und obwohl Stefan vor dem Start des Rekordversuchs noch gescherzt hatte, es werde ohnehin alles von seiner Bauchmuskulatur abprallen, vermied Max Schrom den Regeln entsprechend jegliche Berührung der menschlichen Hindernisse.

Noch kurz vor dem Start war fraglich gewesen, ob Max überhaupt antreten und den Rekordversuch starten kann. Denn bei seinem Aufwärmtraining war ihm bei einem der letzten Testsprünge eine Speiche am Hinterrad gebrochen. Das hatte zur Folge, dass sich das Rad so verzog, dass es einseitig gegen die Bremse drückte und blockierte – 10 Minuten vor Beginn war an einen Start so nicht zu denken. Doch auch in dieser Situation behielt Max einen kühlen Kopf und zog die Speichen entsprechend nach, bis sich das Rad wieder bewegen ließ.

Und so schaffte es Max dann tatsächlich, mit Ablauf der vorgegebenen Zeit den letzten erfolgreichen Sprung zu absolvieren. Mit 31 sichert er sich den Weltrekord für die »meisten Fahrradsprünge über am Boden liegende Personen (1 Min)«, der noch in der Sendung von Rekordrichter Olaf Kuchenbecker für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND zertifiziert und mit der Übergabe einer Weltrekordurkunde bestätigt wurde.

Fotos: Andreas Braun, Pressebüro WIWI-Express

Pin It

Comments are closed.

« »

Scroll to top